21.04.2021 Pressebericht  Matthias Kleinedam in der WA

WA Sport -Rinkerode 21.04.2021

 

21.01.2021 Pressebericht Gudrun Richter

Vorbereitungen laufen - nach der Pause ist wieder viel auf dem Zettel

 

Für das Jahr 2020 galt: Wie in allen Sportvereinen – so auch beim TCR – hat die Corona-Pandemie ihre Spuren hinterlassen und den Mitgliedern einiges abverlangt, wie Gudrun Richter, Pressewartin des TCR, mitteilt: „Wie überall und in jedem Verein haben wir im Jahr 2020 das Miteinander sehr vermisst“. Das Tennisspielen sei nur sehr stark eingeschränkt bis gar nicht möglich gewesen. „Auch der Mannschaftssport kam viel zu kurz, denn am Ende hatte sich aufgrund der vielen Auflagen (max. 2 Menschen in einem Auto bei der Anreise, kein Coaching, keine Bewirtung) – nur eine Mannschaft angemeldet, das waren die Herren.“ Die meisten fest im Terminplan verankerten Veranstaltungen (wie „Doku trifft Tennis“ und der Ü50- Cup) standen unter dem Eindruck der Pandemie bzw. wurde ersatzlos gestrichen.

Auch mit der sonst so legendären Saisonabschlussveranstaltung am zweiten Samstag im September war der TCR ebenfalls gezwungen ganz anders umzugehen. Dennoch konnten den Gewinnern der Vereinsmeisterschaften ein wenig Ehre erwiesen werden, wenngleich auch hier die Schutzmaßnahmen im Vordergrund standen. „Wir hoffen, dass wir irgendwann wieder tatsächlich so richtig ans Tennisspielen kommen, nur darüber zu sprechen, das reicht uns nicht“, so die Pressewartin weiter.

Für das neue Tennisjahr 2021 richtet der Vereinsvorsitzende Frank Pinnekamp den Blick nach vorn:

„Unabhängig vom weiteren Verlauf der Pandemie, melden wir unsere Senioren und Jugendmannschaften wie gehabt für die kommende Sommersaison. Wie im letzten Jahr haben wir bereits 7 Senioren- und 5 Jugendmannschaften gemeldet“.

Die Frühjahrsüberholung der Plätze ist bereits beauftragt und der Vorstand geht davon aus, dass ab Mitte April der Spielbetrieb mit Einschränkungen auf der Anlage am Breuel wieder starten wird. Wie auch im letzten Jahr werden die Tennisspieler dabei von den Hygiene- und Abstandsregelungen begleitet werden, womöglich weit in das Jahr 2021.

Darüber hinaus laufe, neben den Vorbereitungen für den „normalen“ Spielbetrieb, auch die Planung des Duschgebäudes weiter voran:

„Von der Stadt und vom Kreis gab es nach einer Bauvoranfrage grünes Licht, wurden jedoch angehalten darüber nachzudenken, das Vereinsheim zu verlängern. Die ursprüngliche Planung sieht den Bau eines separaten Gebäudes vor. In Zusammenarbeit mit unserem Architekten werden wir nun auch hierfür entsprechende Zeichnungen und Kostenkalkulationen erstellen. Mit einem Baubeginn ist aber wohl nicht vor Sommer 2021 zu rechnen,“ erläutert Frank Pinnekamp das Bauprojekt.

Auf dem Jahresprogramm steht außerdem auch wieder eine Mitgliederversammlung, „diese müssen wir auf jeden Fall in diesem Jahr durchführen, da einige Vorstandsposten bereits seit letztem Jahr zur Wahl stehen und nun neu besetzt oder bestätigt werden müssen“, so der Vorsitzende.

 

09.09.2020 Pressebericht Gudrun Richter 

TCR: Vereinsmeisterschaften 2020 

Noch stehen nicht alle Partien fest, die traditionell am zweiten Samstag im September auf der Tennisanlage in Rinkerode ausgetragen werden. Wenngleich dieses Jahr alles auch und gerade im Tennis außergewöhnlich ist, an diesem Termin hat der Vorstand des TCR festgehalten: am 12. September beginnen ab 13 Uhr die Finals der Vereinsmeisterschaften, unter Einhaltung des aktuellen Hygienekonzepts. 

Im Herren-Einzel trifft Aljoscha Groß auf Mike Mathis, im Damen-Einzel spielt Birgit Becker gegen Leonie Wiewer. Bei den Herren 50 wartet Dirk Herweg noch auf seinen Gegner, mit dem er sich messen kann. Herweg holte bereits drei Mal den Titel, wie wird es in diesem Jahr ausgehen? Auch das Herren-Doppel aus Mike Mathis und Gunther Kleim sind momentan noch ohne Gegenspieler. Beim Mixed besteht die eine Seite aus Nicole Theiner und Aljoscha Groß, doch das Gegenüber ist noch nicht entschieden. Beim Damen-Doppel hingegen spielt die letztjährige Gewinnerin Maria Schwegmann aus dem Damen Doppel Gudrun Richter/Maria Schwegmann gemeinsam mit Corinna Dreyer gegen die drittplatzierten aus dem letzten Jahr Birgit Becker und Nicole Theiner.  

Auch die Jugendmeisterschaft der U10, U12 und U15 werden an diesem Tag ermittelt und die Gewinner der U8 gefeiert. 

„Es ist schön, dass das denk- und merkwürdige Tennisjahr wenigstens offiziell mit den Vereinsmeisterschaften seinen Abschluss findet. Wir erwarten spannende, erstklassige Spiele und laden alle Tennis-Interessierten zu uns auf die Anlage ein. Wir werden es ermöglichen, die notwendigen Abstände einzuhalten. Schade, dass ich nicht mitspielen konnte, es ist immer das Highlight der Saison, doch verletzungsbedingt habe ich dieses Jahr kaum gespielt“, sagt die Pressewartin Gudrun Richter.

 

24.08.2020

Die letzten Spiele der A- und B-Seite werden in diesen Tagen ausgetragen.
Nach augenblicklichem Stand werden die Endspiele, wie geplant, am Samstag, den 12. September ab 13:00 Uhr ausgetragen.
In diesem Jahr wird sich der Vorstand um die Planung des Endspieltages kümmern. Wir wollen den Endspielen natürlich einen geeigneten Rahmen bieten, werden aber sorgfältig auf die Einhaltung aller Hygiene- und Abstandsregeln achten und dementsprechend den Tagesablauf planen.
Zuschauer sind herzlich willkommen, müssen sich aber in bereitstehende Anwesenheitslisten eintragen.
Es werden ausreichend Sitzmöglichkeiten und Stehtische mit entsprechendem Abstand zur Verfügung stehen.
Weitere Informationen folgen.

 

16.08.2020 Pressebericht Gudrun Richter 

TCR: Erfolgreicher Tennistag für die Herren nach der Sommerpause

Das einzig in Rinkerode gemeldete Team der Herren am Breul konnte am dritten Spieltag und nach der Sommerpause einen Sieg von 8:1 gegen die Herren aus Senden verbuchen. Lediglich der für diese Saison in Rinkerode spielende Felix Dojak „musste“ seinen Punkt den Gegnern abtreten, wenngleich er den ersten Satz nur knapp mit 6:7 verlor und somit hoffen ließ, dass noch etwas zu holen sei. Der zweite Satz war hingegen schon sehr viel eindeutiger mit einem 3:6 Punktverlust.

Doch da konnten es die Mannschaftskameraden richten: Alle anderen Spieler konnten sowohl im Einzel – ziemlich eindeutig mit den Spielern – Nils Karwatzki, Mike Mathis, Aljoscha Groß, Felix Aupke und Luke Vette als auch in den Doppeln punkten.

Die Doppel wurden von den Paarungen Aupke/Mathis, die sich tags zuvor noch das Halbfinale der Vereinsmeisterschaft geliefert hatten, Groß/Langheim und Vette/Mersmann erfolgreich ausgetragen.

Bastian Langheim sagt über den Einsatz seiner Mannschaft: „Wir wussten, dass wir gute Chancen hatten, dass es jedoch so eindeutig ausgehen würde, war uns nicht klar. Um so mehr freuen wir uns über das gute Ergebnis unseres letzten Heimspiels und schauen mit großer Vorfreude auf unsere nächste und zugleich letzte Auswärts-Begegnung in Dülmen“.

 

01.08.2020 Pressebericht Gudrun Richter

Kleinfeld, Ordnungsamt, Tennis 50plus und Termine

Obwohl die Uhren etwas langsamer ticken in dieser Pandemie-Zeit als sonst, passiert im Hintergrund einiges und damit Berichtenswertes vom TCR:

Das Kleinfeld ist in der Zwischenzeit so hergerichtet worden, dass es auch bespielbar ist. Der Vorstand freut sich, wenn sich die Kinder und Jugendlichen (natürlich unter Einhaltung der vorgeschriebenen Hygienevorschriften) treffen und dort das Spiel, Sport und Spaß mit dem Tennisball aufnehmen. Daran schließt sich der zweite Aspekt an.

Mitarbeiter vom Ordnungsamt haben dem Platz am Breul einen Besuch abgestattet und sich von den umgesetzten Hygienevorschriften persönlich überzeugt und waren begeistert. Deshalb auch hier gleich die Bitte des Vorstands: bitte dranbleiben bei der Hygiene, und alle Vorschriften umsetzen, damit wir weiterhin viel Freude auf unserer Anlage haben.

Aspekt Nummer drei: Da bisher gerade viele Tennisfreunde, die sich selbst als Risikogruppe sehen oder gesehen werden, wenig Tennis gespielt haben, gibt es einen Termin zum Vormerken für den Terminkalender:

Am 14.8.2020 ab 15 Uhr heißt es für alle Spieler ab 50: Tennis 50plus. Eingeladen sind, wie der Name verrät, alle Spieler und Spielerinnen ab 50. Doch wie in den letzten Jahren, gibt es genügend Mitglieder, die zumindest diesbezüglich mit den Hufen scharren, um bei diesem Turnier mitzuspielen, deshalb sind auch 47-, 48- und 49-Jährige bereits gestattet. Anmeldungen hängen ab sofort im Clubhaus aus. Der Vorstand verspricht sich einen spannenden Nachmittag – anders als bisher, die Gründe liegen auf der Hand.

Ein weiterer Termin betrifft die Vereinsmeisterschaften 2020 mit dem Höhepunkt der Austragung der Endspiele: Es bleibt beim Datum, der zweite Samstag im September, 12.09.2020, doch die Umsetzung wird entsprechend der dann geltenden Pandemie-Bestimmungen erfolgen. Es ist nicht wie sonst üblich eine Mannschaft für das Ausrichten der Veranstaltung zuständig. Der Vorstand hat stattdessen eine Arbeitsgruppe gebildet, die sich in diesem besonderen Jahr höchstpersönlich mit der Austragung der Endspiele beschäftigen wird. Bitte auch diesen Termin im Kalender reservieren.

In zwei Wochen (15.8.2020) tritt die Mannschaft der Herren, die als einzige in dieser Saison im Spielbetrieb des Westdeutschen Tennisverband mitmischt, als Gastgeber gegen den ASV Senden 1 an, und alle hoffen, dass sie ihren Gegnern etwas entgegensetzen können, nachdem sie im Moment bei einer Gruppe von vier Gegnern tatsächlich auf Platz vier stehen.

Beim letzten Spiel schließlich am 23.08.2020 ist das Team zu Gast beim TC Rot-Weiß-Dülmen.

 

09.07.2020 Pressebericht Gudrun Richter

TCR: Mitten in den Sommerferien…

 

Mitten in den Sommerferien ist die Tennisanlage trotz oder gerade wegen der widrigen Pandemie-Ereignisse – unter Einhaltung der Hygiene-Standards – ganz gut belegt, denn die Vereinsmeisterschaften werden, so lautete die Entscheidung des TCR-Vorstands nach den ersten Lockerungen für den Sport im Außenbereich, doch durchgeführt. So „kämpfen“ in insgesamt sechs Disziplinen die Tennisbegeisterten um jedes einzelne Spiel bzw. um den Titel der Vereinsmeisterschaft: Damen Einzel, Damen-Doppel, Herren Einzel, Herren 50, Herren-Doppel und schließlich die Kür, nämlich das Mixed. Wann, in welchem Rahmen und unter welchen Umständen allerdings die Endspiele ausgetragen werden, ist zur Zeit noch offen.

„Wir sind froh, dass wir eine so großzügige Anlage haben, auf der wir selbstverständlich alle Hygiene-Regeln einhalten können. Gerade jetzt in dieser Zeit, in der Urlaub auch nur äußerst eingeschränkt möglich ist, können unsere Mitglieder zumindest beim Tennisspielen abschalten und sich einfach auf den gelben Filzball fokussieren“, freut sich die Pressewartin Gudrun Richter.

Seit der offiziellen Erlaubnis des Landesregierung NRW am 9.5.2020 waren und sind die Plätze in diesem Jahr noch nicht so viel bespielt, da sich außer der Herrenmannschaft, die in der Bezirksliga aufschlagen, alle anderen Mannschaften für die offiziellen Spiele abgemeldet haben. Bisher haben die Herren zwei Spiele absolviert, von denen das erste gegen die Spieler aus TG Stadtlohn/Ahaus 3 mit einem Spielstand von 5:4 nach Hause geholt werden konnte. Beim zweiten Spiel gegen die Nachbarn vom TC Preußen Münster 1 sah die Situation hingegen vollkommen anders aus. Eine glatte zu Null-Niederlage galt es vor der Sommerpause zu verdauen, daran konnten auch die beiden Neuzugänge, der Tennistrainer Nils Karwatzki sowie Felix Dojak aus Lüdinghausen, die die Rinkerode Herren seit dieser Saison unterstützen, nichts ausrichten. Nach der Sommerpause stehen noch zwei weitere Spiele an.

 

09.07.2020

Die Abstimmung über unser Bauvorhaben ist nun abgeschlossen.
Es haben sich insgesamt 99 Mitglieder beteiligt.
Für das Projekt haben sich 92 Mitglieder entschieden. 7 waren dagegen.
Somit haben wir eine Zustimmung von ca. 92%.
Wir warten nun auf die endgültige Zusage der Fördermittel. Anschließend werden wir
mit unserem Architekten in die Detaillplanung gehen.
Wir bedanken uns bei Euch für die rege Teilnahme an der Befragung.

08.06.2020

Nur noch 4 Tage bis zum Meldeschluß der Vereinsmeisterschaften.
Am Freitag findet die Auslosung zur diesjährigen Vereinsmeisterschaft statt.
Bitte tragt euch noch zahlreich in die aushängenden Listen ein.
Obwohl wir diese Jahr verspätet starten, sollte die Durchführung der Spiele kein Problem darstellen, da an fast allen Wochenenden die Anlage komplett zur Verügung steht.

 

05.06.2020

WebCam auf dem Tennisgelände installiert.

Um sich die Platzbelegung anzuschauen oder über Wetter- und Platzbedingungen zu informieren, wurde eine WebCam installiert.
Die WebCam ist über die Homepage erreichbar, wird aber bis auf weiteres über Benutzer/Passwort geschützt.
Diese Anmeldeinformationen sind beim Vorstand oder den Mannschaftsführern zu erhalten.

In den kommenden Tagen werden auf der Anlage entsprechende Hinweisschilder angebracht.

 

26.05.2020 Pressebericht Gudrun Richter

TCR: Nur die Herren tragen in dieser Saison ihre Spiel aus 


Von den acht Seniorenmannschaften des TCR hat sich lediglich das Team um Bastian Langheim entschieden, diese „denkwürdige“ Sommersaison 2020 zu spielen. Allerdings ist auch hier das Feld der Gegner etwas geschrumpft, statt der sonst anstehenden sechs Spiele, stehen dieses Mal vier Spiele auf der Agenda. Start ist der 11. Juni.

Alle anderen Mannschaften verzichten auf eine Teilnahme, nachdem die Pandemie Maßnahmen erforderlich gemacht hat, wie keine Zuschauer, kein gemeinsames Essen, keine gemeinsame Anreise etc.

Für die Jugend- und Kindermannschaften wird es Mitte Juni weitere Informationen vom Westfälischen Tennis-Verband geben.

Nachdem die Pandemie Deutschland im Griff hat, wurde auch das Vereinsleben beim TCR durcheinander gerüttelt: Alle stehen vor großen, noch nie dagewesenen Herausforderungen, das gilt für den geschäftlichen, privaten wie auch den sportlichen Teil des Lebens. Der Vorstand hat sich parallel via Videokonferenz beraten, war und ist jedoch von den Entscheidungen der Behörden sowie des Westfälischen Tennis-Verband abhängig. Die für März angesetzte Mitgliederversammlung musste abgesagt und konnte bis jetzt nicht neu terminiert werden. Um jedoch eine wichtige Entscheidung herbeizuführen, wird soeben eine Mitgliederbefragung auf den Weg gebracht. Der Verein wird darüber berichten.

„Wenigstens darf seit Anfang Mai der ‚normale‘ Spielbetrieb unter den besonderen Hygiene- und Vorsichtsmaßnehmen wieder auf unserer Anlage in Rinkerode, doch was heißt schon ‚normal‘ in der heutigen Zeit“, so Frank Pinnekamp, der 1. Vorsitzende.

353229 Besucher
seit dem 10.03.2008